Topf 2 bestätigt die Teilnahme der Türkei und Rumäniens, während Topf 3 aufgrund der Qualifikation Kroatiens besetzt ist und Italien in Topf 4 kommt, in dem sich auch die Schweiz und die drei Playoff-Sieger befinden.

Für die Auslosung der Euro 2024 sind die vier Töpfe bereits so gut wie entschieden. Nach der Gruppenphase der Qualifikation muss nur noch festgelegt werden, welche drei Mannschaften in den vierten Topf aufsteigen, indem sie die drei Playoff-Runden gewinnen.

Die Türkei und Rumänien haben am Dienstag erklärt, dass sie in ihrer jeweiligen Gruppe den ersten Platz belegt haben und somit in Topf 2 sind.

Italien rückt in Topf 4 nach, was auch für die Schweiz, die als Gruppensieger gegen Rumänien verlor, am Dienstag bekannt gegeben wurde. Kroatien, das sich gestern Abend den letzten Platz in der Gruppenphase sicherte, wird in Topf 3 landen.

Gastgeber Deutschland sowie Frankreich, Spanien, Belgien und England gehören zu den "Haien", denen Portugal in Topf 1 aus dem Weg geht. In den nächsten drei Töpfen könnten sie jedoch auf einige der besten Mannschaften Europas treffen.

Topf 1 besteht aus dem Gastgeberland und den fünf besten Gruppensiegern der Qualifikation. Es sei darauf hingewiesen, dass die Leistungen gegen Mannschaften auf Platz sechs oder darunter bei dieser Auswahl nicht berücksichtigt werden, da einige Gruppen aus fünf, andere aus sechs Mannschaften bestehen. Topf 2 enthält den besten Zweitplatzierten sowie die fünf schlechtesten Gruppensieger.

In Topf 3 befinden sich sechs weitere Zweitplatzierte (von der zweitbesten bis zur siebtbesten Mannschaft der zehn Gruppen). Die drei Verlierer und die drei Sieger des für März 2024 angesetzten Play-offs befinden sich in Topf 4.