Roberto Martínez, der portugiesische Nationaltrainer, erkannte die Herausforderungen seiner Gegner an und zeigte sich zufrieden mit der Auslosung der Gruppenphase der Fußball-Europameisterschaft 2024. Er betonte auch die Bedeutung eines späteren Starts in den Wettbewerb.

"Dass wir in Gruppe F sind, ist eine gute Nachricht für uns. Wir haben nun mehr Zeit, uns auf das Eröffnungsspiel vorzubereiten. Das ist sehr wichtig für uns", sagte Roberto Martínez in der Mixed Area der Hamburger Elbphilharmonie, wo die Auslosung stattfand.

Portugal, der Sieger von 2016, trifft neben der Türkei, der Tschechischen Republik und Kasachstan auch auf den Sieger der Playoff-Route C (Georgien, Luxemburg, Griechenland oder Kasachstan). Ihr erstes Spiel bestreiten sie am 18. Juni in Leipzig gegen die Tschechen.

"Das sind sehr starke Gegner. Ohne Trainer ist die Tschechische Republik eine etwas unsichere Größe. Die Türkei hat in ihrer Qualifikationsgruppe Wales und Kroatien besiegt. Es ist eine talentierte, junge und erfahrene Gruppe. Wir wollen gut vorbereitet sein. Trotz unserer hervorragenden Leistungen in der Qualifikation haben wir in diesem Wettbewerb keinen Vorsprung. Wir müssen bereit sein", so der 50-jährige Trainer.

Nach der Auftaktpartie gegen die Tschechische Republik spielt Portugal am 22. Juni in Dortmund gegen die Türken. Am 26. Juni geht es dann zum Abschluss der Gruppenphase gegen die Mannschaft, die in den im März stattfindenden Play-offs der Gruppe C weiterkommt.

Die Europameisterschaft 2024 wird vom 14. Juni bis 14. Juli 2024 in Deutschland stattfinden.